Zum Inhalt springen
Medizinischer Dienst Bund | Aktuelle Meldung |

IGeL-Podcast: Check! Die Diskussion um gute Prävention

Prävention, Vorsorge und Früherkennung stehen im Fokus der neuen Folge des IGeL-Podcasts mit Prof. Dr. Jürgen Windeler, dem Initiator des IGeL-Monitors und langjährigem Leiter des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG). Der IGeL-Podcast fragt, warum Gesundheits-Checks und Screenings eine derart gute Reputation genießen, obwohl in vielen Fällen die Evidenz fehlt. Und er erläutert, warum echte Vorbeugung viel früher beginnt als mit dem Besuch in der Arztpraxis.

Aktuell gibt es zahlreiche Initiativen in Deutschland, die sich für die sogenannte Vorsorgemedizin stark machen, unter anderem die Nationale Herz-Allianz, die die Früherkennung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbessern will, oder das Bundesinstitut für Prävention und Aufklärung in der Medizin (BIPAM), das sich gerade im Aufbau befindet. Die Idee dahinter scheint naheliegend: Wer gut vorbeugt, wird weniger krank. Und werden Krankheiten frühzeitig erkannt, können sie erfolgreicher behandelt werden. „Allerdings muss genauer hingeschaut werden“, fordert Prof. Dr. Jürgen Windeler im IGeL-Podcast. Die Begriffe Prävention, Vorsorge und Früherkennung seien schillernd, würden aber teilweise falsch verwendet. Außerdem fehle es an Studien, die eine eindeutige Nutzen-Schaden-Abwägung ermöglichten.

Zur Podcast-Folge „Check! Die Diskussion um gute Prävention“ im IGeL-Monitor

Ansprechpartner:

Andreas Lange
Freier Journalist
Redakteur IGeL-Monitor

Mobil: 0171 53 29 814
E-Mail: presse(at)igel-monitor.de